Analyse

<<Obsoleszenz

zeichentrickDieser Artikel versucht eine ursächliche Analyse von Giralgeld. Angeregt durch diesen Zeichentrickfilm habe ich mich an einen Roman erinnert, den ich vor Jahren nicht zu Ende geschrieben habe. Er enthält eine ähnliche Sicht auf das Thema wie dieser Film.

Alles Öffnen / Schließen

Zeichentrickfilm

Dieser Film ist eine sehr vereinfachte Darstellung, jedoch für den Erstkontakt sehr gut geeignet, dass System kennenzulernen. Diese Information genügt jedoch keinesfalls um das System gründlich zu verstehen.

Die fiktive Betrachtungsweise von außerhalb ermöglicht es, einen weitgehend unvoreingenommen Eindruck zu bekommen, deshalb auch der folgende Auszug aus dem oben angesprochenen Roman.

Ausschnitt aus dem Roman
Dies ist der Bericht von Zoniie, der vom galaktischen Rat auf die Erde entsandt wurde um Klarheit über einen konkreten Verdacht zu erhalten. In Klammern (Anmerkungen des Übersetzers).

Bericht von Zoniie:
Nach meinen Aufenthalt von 2 Zyklen(etwa 3,5 Erdenjahre)nun mein erster Bericht. Dies ist eine Zusammenfassung, genauere Analysen sind in Arbeit.
Ob die Sünder die oberste Direktive verletzt haben, kann ich, bis jetzt, weder beweisen noch entkräften. Es spricht jedoch sehr viel dafür, dass dies der Fall ist.
Da das Glaubenssystem der Erdbewohner sich dem der Sünderplaneten immer mehr annähert, rate ich dem geschätzten Rat dringend, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Meiner Einschätzung nach, wird es noch etwa 30 Zyklen dauern, dann sind unsere Maßnahmen wirkungslos und ein weiterer Planet muss als verloren erklärt werden.
Nun eine Liste meiner Beobachtungen:
1. Die geistige Entwicklung der menschlichen Eliten entspricht in etwa dem der Kinder im ersten Saah auf dem Planeten Ri (Eintritt Kindergarten).
2. Wie für Sünderplaneten üblich, entwickeln sich die dualen Fähigkeiten sehr rasch.
3. Die letzten Maßnahmen zeigten zwar eine gewisse Wirkung, aber das Shiea(Übersetzung nicht möglich) wurde nicht erreicht.
4. Inzwischen wissen die Menschen sehr viel über die duale Evolution, sie haben ihre Erbgene entdeckt und auch ihre Abstammungslinie, von der höheren Evolution wissen sie jedoch nichts.
5. In diesem Punkt ist zweifellos eine Verschlechterung eingetreten. Die Menschen glauben fast durchgängig an ihr alleiniges Dasein in der Dualität. Das Shiea wird dadurch immer unwahrscheinlicher.
6. Darum wissen sie auch nichts von unseren Reisen. Sie versuchen sogar selbst Reisen auf andere Planeten, allerdings zusammen mit ihren physischen Körpern.
7. Die Regeln und Gesetze auf der Erde betreffen fast ausschließlich die Dualität. Die körperliche Integrität wird dadurch gut geschützt, wenn keine Ausnahmesituationen herrschen. Umso barbarischer sind sie aber, wenn diese Regeln in einer Region außer Kraft treten.
8. Die Seelen der großen Masse der Menschen sind jedoch völlig ungeschützt. Es gibt fast keine Regeln dafür, speziell um den Äquator der Erde leiden die Menschen sehr unter diesem Mangel. Sie werden ganz besonders ausgebeutet, obwohl sich die meisten Bodenschätze in ihren Regionen befinden.
9. Der vorherrschende Glaube der Menschen nennt sich "Naturwissenschaft". Dieser Glaube hat sich, meiner Beobachtung nach, nur in einer, eher unbedeutenden, gottlosen Religion manifestiert, die vor allem bei den Eliten beliebt ist. Dieser Glaube hat auch keine dauerhaften Grundregeln. Es scheint sogar so zu sein, dass das ständige Verändern der Regeln als Grundregel gilt.

Nun das herrschende System und seine Ähnlichkeiten zu anderen Systemen der Sünder:
1. Kooperatives Verhalten gibt es zwar, es handelt sich dabei jedoch mehr um ein Schauspiel. Die Menschen nennen das "Demokratie". Speziell in den kühleren Regionen der Erde existieren solche Demokratien. Dabei wählen die Einwohner politische Vertreter, welche dann in einem eigens dafür gebauten Gebäude die Regeln für das Zusammenleben bestimmen und verändern.
2. Inzwischen haben die Menschen nicht nur die Elektrizität zu nutzen gelernt, sie haben damit die gesamte Erde vernetzt und kommunizieren damit. Informationen werden dadurch in einer wahren Flut erzeugt. Diese dient vor allem der Unterhaltung der Massen. Die Menschen sitzen lange Zeit vor ihren Empfangsgeräten und verfolgen die neue Flut an Informationen. Ähnliches gibt es auf allen Sünderplaneten, es ist notwendig, um die Bevölkerung durch Propaganda zu lenken. Auch das Wahlverhalten bei politischen Wahlen wird damit gezielt gelenkt, wodurch dieses Schauspiel entsteht.
3. Eine weitere Ähnlichkeit ist die Verwendung von Geld. Es wird benutzt, um Waren und Dienstleistungen zu tauschen. Die Menschen werden damit ausgebeutet und zu Höchstleistungen innerhalb der Dualität gebracht. Die Erzeugung und Verbreitung von sogenanntem "Giralgeld" obliegt dabei nicht den Demokratien. Darum verfügen die gewählten Vertreter über eine sehr eingeschränkte Macht und können jederzeit mit Geld zu einem anderen Abstimmungsverhalten gebracht werden.
4. Voraussetzung für dieses Geldsystem ist die Verknappung aller wichtigen Ressourcen. Sogar Energie, welche auf der Erde in einem unglaublichen Überfluss von ihrem Zentralgestirn kommt, wird knapp gehalten. Ebenso wie Wasser, obwohl ein Großteil des Planeten aus Wasser besteht. Alle Techniken, die diese Knappheit beseitigen würden, werden vor den Massen der Bevölkerung versteckt und geheim gehalten.
5. Inzwischen gibt es dieses Geld fast ausschließlich in dem elektronischen Netz der Gelderzeuger. Die Erdbewohner haben alle ein sogenanntes "Konto" in diesem Netz. Auf diesem Konto steht dann der Geldbetrag, über dem der jeweilige Bewohner verfügen kann.
6. Diese Konten werden von sogenannten "Banken" geführt. Über diese Banken wird der Kontakt mit der Bevölkerung erhalten. Diese Banken sind natürlich auch vor jeglichen Eingriff durch die Demokratien geschützt.
7. Stark privilegiert sind die Vorstände und Besitzer der Banken. Sie erhalten oft Geldbeträge in einem Monat als Gehalt, für die eine normaler Bürger ein ganzes Leben lang arbeiten muss.

Da die Erde dem Planeten Ri sehr ähnlich ist, ich Ri sehr gut kenne, nun ein kurzer Vergleich der beiden Planeten.
1. Ri ist etwas kleiner als die Erde, hat jedoch 120 Milliarden Einwohner. Die Erde ist dagegen fast unbewohnt, sie hat zur Zeit etwa 7 Milliarden Einwohner.
2. Auch Energie und Rohstoffe sind auf der Erde reichlicher vorhanden als auf Ri.
3. Ri hat und hatte den Vorteil der Nähe zu vielen anderen Planeten, sodass die Entwicklung nach den ersten Kontakten sehr rasch von statten ging. Dies ist der erste große Unterschied zur Erde. 
4. Der zweite große Unterschied ist die Art der Evolution auf der Erde. Dies betrifft allerdings nur die duale Welt, die höhere Evolution ist auf beiden Planeten, wie in der gesamten Galaxie, gleich. Auf Ri haben wir in der Mehrzahl Wesen, die in Synergie miteinander kooperieren, es gibt nur wenige Tiere und Pflanzen. Auf der Erde ist es umgekehrt. Dort gibt es weniger Synergie und sehr viel Konkurrenz von Tieren und Pflanzen. Die Ernährung der einen, bedingt den Tod der anderen. Dieser Umstand spricht eher für eine unbeeinflußte Entwicklung. Vielleicht entstand so auch der erste Planet der Sünder.

Vielleicht sind die Bewohner der Erde dadurch wirklich etwas besonderes, vielleicht hat der Schöpfer wirklich einen anderen Plan mit den Menschen. Sie haben es so unglaublich schwerer als wir.

Abschließend bitte ich den Rat noch einmal eindringlich, diesen wunderschönen Planeten nicht den Sündern zu überlassen.

Dazu bitte ich um die Erlaubnis, die Knappheit von Energie und Wasser zu beenden und damit dem herrschenden System die Grundlage zu entziehen.
Ich würde dazu das elektronische Netz der Menschen benutzen, die Pläne für diese Technologien allen Menschen zugänglich machen. Ein sehr einfacher Schritt, der sich relativ schnell umsetzen ließe.

Mit liebevoller Hochachtung
Zoniie

Die künstliche Verknappung von Energie ist wahrscheinlich der primäre Schlüssel zur Aufrechterhaltung des Giralgeldregimes. Der wichtigste sekundäre Schlüssel ist die allgemeine Bildung. Sie darf kein zu hohes Niveau erreichen.

Damit ist der wichtigste Ansatz zu einer unvoreingenommenen Analyse des Giralgeldes definiert. Die offizielle Literatur der Volkswirtschaft oder Makroökonomie ist weitestgehend unbrauchbar, weil sie keinerlei Alternativen zum Giralgeldregime anbietet. Siehe dazu TINA.

Jeder sollte möglichst seine eigene Analyse des Systems vornehmen und sich ein eigenes Bild erarbeiten.
Hier meine Empfehlungen für Studierende:
Monetäre Modernisierung
Das Ende des Geldes als kostenloser Download
Und natürlich diese Website nicht nur durchlesen, sondern gründlich studieren.

>>Vollgeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.