Alte Lügen Satans

Leider verirren sich viele Menschen in alte Lügen Satans, nachdem sie einer der neuen Lügen entkommen sind. Das beste Beispiel ist die Planetenlüge, darum wird es auch dort bereits erwähnt, dass dies schon vor 100 Jahren ebenso passiert ist.

Folgt man heute den erwachten Menschen, welche die Planetenlüge durchschaut haben, dann findet man sehr oft dieses Phänomen. Diese Menschen schlagen oft uralte Pfade ein und verfangen sich geistig im Lügengeflecht von Lucifers Jüngern.

Die erste Lüge Satans im Paradies

Quelle Wikipedia

Der Sündenfall ist das Vorbild für alle Lügen Satans, sodass man das Schema und die Taktik daraus entnehmen kann.

Die Schlange war schlauer als alle Tiere des Feldes, die Gott, der HERR, gemacht hatte. Sie sagte zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Ihr dürft von keinem Baum des Gartens essen?

Einheitsübersetzung 2016

Die Übertreibung

Als Erstes erfolgt immer die Übertreibung als Frage, weil dadurch ein natürlicher Reflex im Menschen geweckt wird, der später für die Saat des Zweifels benutzt wird.

Die Frau entgegnete der Schlange: Von den Früchten der Bäume im Garten dürfen wir essen; nur von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Davon dürft ihr nicht essen und daran dürft ihr nicht rühren, sonst werdet ihr sterben.

Einheitsübersetzung 2016

Die Taktik der Täuschung liegt in der Frage. Satan täuscht Unwissenheit vor, weil er damit Eva provoziert, in die Rolle des Lehrers zu schlüpfen. Die heutige Bewegung „Friday for future“ zeigt uns sehr deutlich, wie gut dieses Schema noch immer funktioniert.

Das Gilgamesch – Epos

Quelle Wikipedia

Das Gilgamesch – Epos ist nicht als Gesamtheit eine Lüge Satans. Genau so wenig, wie die Gesamtheit der heutigen Wissenschaft eine einheitliche Lüge ist. Und genau so wenig, wie alle anderen Mythologien im Erdkreis.

Der Prophet Daniel ordnet dem babylobischen Reich das Metall Gold zu, weil es noch wesentlich näher bei der Wahrheit war, als spätere Glaubensgrundsätze. Danach folgt Silber im persischen Reich, Bronze im griechischen Reich, sowie Eisen im römischen Reich. Unser heutiges Glaubensgebäude besteht aus all diesen Teilen und wird vor der Wiederkunft des Maschiach zerschlagen. In dieser Phase befinden wir uns heute.

Die Bibel zeigt uns den Weg, um uns in der immensen Fülle von Information und Geschichten nicht zu verirren. Betet man alte Mythologien innbrünstig an, indem man sich völlig darin verliert, ist man auf den besten Weg, den Schöpfer und seinen Heiligen Geist zu verlieren. Dann befindet man sich geistig dort, wo auch die Helden der verschiedenen Epen waren.

Es waren jedoch auch damals die zahlreichen Lügen im Glauben, die JAHUWAH veranlasst hatten, Abram aus Ur herauszuführen, um aus seinem Samen die Nachfolge der alten Gotteskinder für das neue Zeitalter zu formen.

Unterwelt

Quelle Wikipedia

Das Phänomen der Unterwelt kann man erst verstehen, wenn man sich vom kopernikanischen Weltbild verabschiedet hat. Erst dann wird klar, dass sich für Bewohner der Innenseite einer Zelle, die Unterwelt außerhalb der Zelle befindet. Ebenso wird klar, dass sich für Wesen auf der Außenseite einer Zelle, die Unterwelt innerhalb der Zelle befindet.

Auch in verschieden Quellen des Gilgamesch – Epos ist dieses Phänomen schon beobachtbar. Die Anunnaki und die Igigu werden einmal der Unterwelt und dem Himmel, in anderen Quellen auch wieder umgekehrt, zugeordent.

Die Hermetische Philosophie

Quelle Wikipedia

Im Gegensatz zu den neuen Lügen Satans enthalten alte Schriften viel mehr „Wahrheit“, weil die „Gebildeten“ früherer Zeiten weniger degeneriert waren als heute. Es ist eine geistige Degeneration, die durch die Fülle an Eindrücken geschaffen wurde, wodurch der Großteil zu keinen eigenständigen Überblick mehr fähig ist.

Ein weiteres Element ist der menschliche Egoismus. Die schmeichelnde Wirkung von egobasierter Propaganda verfehlt auch bei sehr gebildeten Leuten zumeist nicht ihr Ziel.

Ein Beispiel eines hermetisch gebildeten Okkultisten, der in einem Post auf Facebook schreibt:

Ich setze die Hermetischen Gesetze mit den Naturgesetzen gleich, denn sie sind an jedem Punkt des Universums gültig. Man kann sich ihrer nicht entziehen ( Niemand kann sich ihnen entziehen. Grundlegend ist das unsere geglaubte Realität nichts anderes ist als eine Illusion, ein Erfahrungsfeld, eine Matrix . Alles was existiert unterwirft sich den Hermetischen Prinzipien, welche auch Gesetze sind. Da sie unumstössliche Gültigkeit besitzen. Sie sind nicht änderbar. Alles was wir für real halten, besteht aus Teilchen und Schwingungen und der Beobachter entscheidet, ob es sich als Teilchen oder Schwingung darstellt. ( Doppelspaltexperiment) Doch am Ende ist ein Teilchen nur eine Illusion . Somit ist alles nur eine Schwingung und Energie!Hier stellt sich philosophisch gesehen die Frage, was ist Gott? Ich versuche dies mal mit meinen Worten zu erklären, es ist ein Erklärungsmodell . Gott ist die „Singularität“ und um sie mehrdimensional darzustellen, stellt sie sich in Kugelform dar. Sie hat kein Anfang und kein Ende, in ihr ist alles enthalten, was ist und immer sein wird. Man kann nichts entnehmen oder hinzu tun und es beruht auf Wahrheit. Nun ist Gott Singular und weiss nicht was und wer er/es ist. Um dies herauszufinden , muss es Teile von sich abgeben (Zellteilung) . Nun hat Gott die Möglichkeit mit den von ihm geschaffenen Teilen zu kommunizieren bzw. In Resonanz zu treten -> Entstehung der Polarität (Am Anfang war DAS WORT -> die Kommunikation ) Die von Ihm getrennten Teile fungieren als ein Spiegel seiner Selbst . Dieser Spiegel ist die Matrix , das Feld wo sich die Teile Gottes erfahren. Es ist eine Erfahrungsplattform. Diese Zellen, welche von Gott imaginär getrennt wurden sind die Seelen die sich auf der Plattform , den Spiegel oder Matrix manifestieren und imaginär physisch materialisieren. Wobei der feste Zustand nur eine Illusion ist, denn einen wirklich festen Zustand gibt es nicht. Hier liefern Elektronenmikroskope die Beweise. „Je tiefer man in die Materie schaut um so mehr muss man feststellen, dass sich die Teilchen immer mehr voneinander entfernen und sich zwischen den Teilchen ein Vakuum befindet. Die Festigkeit ist nur in unserer Vorstellung, sie ist eine Illusion. Alles besteht letztendlich nur aus Energie und untersteht den Gesetzen Gottes. Da nun klar ist, dass wir Teile Gottes sind und durch die Trennung ( Zellteilung ) den freien Willen haben, ist das eigentliche streben des „Menschen (Teil Gottes) wieder zu Gott zu finden. Doch wissen die meisten nicht das sie Teile Gottes sind, sie haben es vergessen. ( Stellen wir uns Gott als einen Ozean vor so sind wir der noch nicht in den Ozean gefallene Wassertropfen. Wir haben die selben Grundinformationen des Ozeans „H2O“ nur sehen wir uns als etwas getrenntes eigenständiges und unabhängiges von Gott an. Erst wenn wir in den Ozean fallen, sind wir wieder eins mit Gott und dies geschieht mit unserem physischen Tod. ( Jetzt gehe ich jedoch nicht auf Zwischenstufen ein , das würde den Rahmen des Textes sprengen.Grundlegend ist zu sagen , dass die einzig gültigen Gesetzmässigkeiten die Gesetze Gottes sind und sich alles andere diesem unterordnet. Phänomene sind Auswirkungen von Gesetzen, welche unter bestimmten Umständen sichtbar werden. Naturgesetze sind Gottesgesetze nur mit anderer Wortwahl. Prinzipien sind das Sichtbarmachen der Gesetze durch, wie Du es auch sagst, Mathematik- Numerologie und Geometrie, eine Form die sich Erklärungs-Modell nennt.“

Robert Juvet

Der Mann der dies geschrieben hat, heisst Robert Juvet. Auf Facebook nennt er sich „David Gary Grant„, ein Pseudonym zum Schutz, wie er sagt, weil sonst angeblich Beiträge auf Facebook gelöscht würden.

Aber auch geistig wollte ich eine Stufe nehmen und so besuchte ich eine Freimaurerloge immer an den Besuchertagen. Man muss wissen, das man nicht einfach beitreten kann , man wird auserwählt. Der Grund war, das ich das verborgene tiefe Wissen erfahren wollte. Viele Jahre verbrachte ich dort. Doch tiefes Wissen erhielt ich bei den Rosenkreuzern, welchen ich parallel zur Freimaurerei beiwohnte. Ich habe also Wissen aus erster Hand, ich habe danach gelebt.

Zitat aus Facebook

Dieser Mann ist als Beispiel deshalb interessant, weil er seine Egomanie sowohl körperlich, wie auch geistig bis zum Exzess lebt.

Der Egomane findet in dieser Philosophie eine ideale Rechtfertigung für sein Handeln. Gott wird zur reinen Funktion degradiert, die Gesetze als unumstösslich erkannt. Der eingeweihte Egomane kann die Gesetze für sich nutzen, sowie er auch Gott für sich zu nutzen glaubt.

Quelle Wikipedia

Dieses Beispiel zeigt mehr als es den Anschein hat. Vielleicht gibt es uns sogar einen Blick auf die Ursache, die den Engel Lucifer so tief fallen ließ.

Wie bist du vom Himmel gefallen, Strahlender, du Sohn der Morgenröte. Wie bist du zu Boden geschmettert, du Bezwinger der Nationen. Du aber hattest in deinem Herzen gesagt: Den Himmel will ich ersteigen, hoch über den Sternen Gottes meinen Thron aufrichten. Ich will mich niedersetzen auf dem Versammlungsberg, im äußersten Norden. Ich will über Wolkenhöhen emporsteigen, dem Höchsten will ich mich gleichstellen.

Jesaia 14, 12-14

Vor allem anderen zeigt uns dieses BEISPIEL den Unterschied zwischen dem „Hebräischen Denken“ und dem „Griechischen Denken“ sehr deutlich. Letzteres akzeptiert Wahrheit erst, wenn sie „logisch“ begründbar ist. Dabei müssen wir nur nach innen hören. Sind wir ohne Angst, können wir die Liebe von Jahuwah’s Geist empfinden, wenn wir auf Wahrheit treffen. Wir finden es in uns.

Das Suchen über den „Logos“ kommt von den gefallenen Engeln. Es ist gut, wenn wir darüber Bescheid wissen, aber das ist auch schon alles.

Siehe, ich sende euch wie Schafe inmitten von Wölfen; so seid nun klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben.

Matthäus 10, 16

Das Vermischen der Wahrheit mit Lügen der Engel Lucifers ist die größte Gefahr in der Endzeit, weil auch die Sphären der Himmel vom Virus des Engels Lucifer befallen sind. Sie sind zwar weniger böse als die „Wölfe“ auf Erden, aber die meisten sind zumindest der Planetenlüge „auf den Leim gegangen“, wie man in der deutschen Sprache so schön sagt.

Die echten “Wölfe” befassen sich nicht mit Besuchern von Freimaurerlogen, sie benutzen solche Menschen nur, genau wie sie jene benutzen, die glauben, das umfassende WISSEN zu haben und doch nur den unteren Graden solcher Orden zugehörig sind. Sie nutzen die „Karmischen Gesetze“, wie die hermetischen Gesetze auch genannt werden, indem sie die Menschen manipulieren. Sie verletzen ganz bewußt den „FREIEN WILLEN“ nicht direkt, gerade wegen dieser Gesetze. Trotzdem versklaven sie die ganze Menschheit, indem sie über Generationen hinweg Wege erkoren haben, die Menschen scheinbar „FREIWILLIG“ in der Schuldsklaverei zu halten.

Die Kinder Jahuwahs gehören weder irgendwelchen Geheimorden an, noch beteiligen sie sich an Forschungen, die unseren Vater im Himmel in Frage stellen. Sie müssen allerdings über die GEHEIMNISSE bescheid wissen, denn die TRANSPARENZ, die ENTSCHLEIERUNG (Apokalypse) ist die Waffe der Wahrheit Gottes. Außerdem wissen sie, dass all die so gepriesenen „Naturgesetze“, wie die hermetischen Gesetze auch genannt werden, ohnehin in ihren Herzen sind, die Kinder Jahuwahs leben immer die göttlichen Gesetze.

Die hermetische Philosophie steht hier auch beispielshaft für andere griechische Errungenschaften im menschlichen Denken. Die wichtigste davon ist die Dialektik. Diese wird weiter unten extra behandelt. Für die Trennung der Bibeltexte in apokryph und kanonisch war die Hermetik viel entscheidender, weil sie die Grundlage für die Gnosis, die Kabala und andere Strömungen war und ist. Apokryphe Texte oder Bücher wurden zumeist nicht im Kanon der Bibel aufgenommen, weil sie gnostische Verfälschungen der Lehre enthielten.

Die Trinität

Diese Lüge von der Dreiheit Gottes (Vater, Mutter oder Geist und das Kind) ist sehr alt. Für die Kinder Gottes ist es sehr wichtig, darüber Bescheid zu wissen.

Die europäischen Sprachen haben den Namen des Messias mit dem Namen des Kindes aus der keltischen Trinitätslehre gleichgesetzt. Er hieß Hesus und seine Eltern waren Teutates und Taranis.

Viel bekannter ist jedoch die ägyptische Trinitätslehre. Der Name des Kindes ist dort Horus. Seine Eltern sind Osiris und Isis. Osiris wurde jedoch in die Unterwelt verbannt und durch seinen Bruder Seth(Seb) ersetzt. Man findet die Abkürzung „IHS“ auf vielen Darstellungen der Katholischen Kirche. Eine kleine Nebenlüge ist die behauptete Bedeutung dieser Abkürzung. Sie ist für die Gois gemacht und heisst “ Iesus Hominum Salvator „.

In der griechischen und römischen Mythologie ist der keltische Hesus, bzw. der ägyptische Horus, der göttliche Sohn von Zeus bzw. Jupiter. Sein Name ist Apollon, bzw. Apollo. Er ist einer der Engel die gesündigt haben und in der Unterwelt eingeschlossen 2. Petrus 2,4.

Wir wissen von seinem Erscheinen, weil uns die Bibel(Off.9,11) das sagt. Ob er es ist, der sich Jesus Christus nennen wird, wissen wir jedoch nicht. Es ist für viele sehr schmerzlich, wenn sie erkennen müssen, dass „Jesus Christus“ ein falscher Messias ist.

Um diesen Absatz zu verstehen, muss man die Prophetie der Bibel kennen:
Was sich allerdings abzeichnet ist, dass dieser Apollon unserem Erlöser „die Feinde zu Füßen“ legen wird. Das heißt jedoch auch, dass Satan seine Macht in der Unterwelt verliert, bevor er bei uns seine Macht verliert. Als „das Tier aus der Erde“ zu uns kam, war dies noch nicht der Fall.

Indische Mystik

Die Lehren über „Karma“ und Wiedergeburt entspechen wahrscheinlich voll und ganz der Wahrheit, weil auch Jahuschuah im Neuen Testament dies einige Male anspricht.

Es gibt allerdings auch vieles aus den indischen Religionen, das eindeutig dem Virus Lucifers entsprungen ist. Die eigene Bedeutung wird erhöht, wenn man sich eine Rolle in einem Spiel gibt, das sich in langen Zeiträumen wiederholt. Diese festen „Loops“ findet man besonders ausgeprägt in den indischen Veden, allerdings auch in zahlreichen anderen Glaubensrichtungen.

Egal aus welcher Ecke solche „Naturgesetze“ mit festen Zyklen kommen, es ist esoterisches Halbwissen der gefallenen Engel, denn unser Vater im Himmel ist keine Maschine, genau wie wir, seine geistigen Kinder. Alles lebt und es gibt Zeitabschnitte die sich wiederholen. So einfach wie ein Bauer seine Kühe auch einmal eine Stunde später füttert, kann auch Jahuwah beliebig über seine „Hausordnung“ bestimmen.

Quelle Wikipedia

Das gleiche gilt für viele mythische Vorstellungen. Vieles davon ist teilweise wahr und teilweise falsch. Es ist schlichtweg nicht wichtig, ob jemand dies und jenes als Realität erkennt. Viel wichtiger ist es, sich selbst weiter zu entwickeln und nach den Tugenden Jahuschuahs zu streben.

Dialektik

Aus der „Kunst der Gesprächsführung“, was die Dialektik ursprünglich war, hat sich im Laufe der Menschheitsgeschichte viel mehr entwickelt. Daraus wurde so etwas wie die „Kunst der Propaganda“, aber auch die „Kunst der Kriegsführung“. Letzteres ist auch der Titel eines dünnen Buches aus China 500 n. Chr. In diesem Buch erklärt ein General weit mehr als nur die Kunst der Kriegsführung. Es ist eine Anleitung zur „Kunst der Machterhaltung“.

Der Philosoph und Diplomat Machiavelli hat wohl dieses chinesische Buch von General Sun Chi gekannt, weil die Ähnlichkeiten gravierend sind.

Die Schriften von Machiavelli sind ebenso eine Anleitung zur „rücksichtslosen Machtpolitik unter Ausnutzung aller Mittel“, so wie der Vorgänger, geschrieben von General Sun.

Gegensätze als Grundlage von Politik

Die Kunst Gegensätze zu erzeugen, um einen politischen Zustand zu ändern ist der Kern der moderneren Dialektik. Besonders nach der Reformation, zur Zeit der Gegenreformation, wurde dieses Schema die Grundlage jeder politischen Veränderung.

Federführend dafür wurde der Orden der Jesuiten. Diese „Soldaten Jesu“ agieren bis heute im Verborgenen, unter Anwendung der dialektischen Taktik. Am Beispiel der Prophetie in der Bibel wollen wir dies veranschaulichen.

Schon im frühen Mittelalter wurde die „Hure Babylons“ aus der Offenbarung des Johannes, als die Papstkirche identifiziert. Dies verstärkte sich zur Zeit der Reformation. In den damaligen Schulen und Universitäten der reformierten Länder gab es nur diese eine theologische Sicht. Heute wird dieser Zweig als „Historische Schule“ bezeichnet. Es gibt jedoch keine einzige theologische Fakultät mehr auf der Erde, welche diese historische Schule noch lehrt.

Der Grund für dieses Verschwinden liegt in der konkreten Anwendung von Dialektik. Die Denker der Jesuiten entwickelten zwei Gegenthesen, welche die „Historische Schule“ zwischen den zwei gegensätzlichen Polen zerrieben. Eine These heißt „Präteristische Schule“, die Antithese heißt „Futuristische Schule“.

Nur diese beiden Thesen werden an heutigen Universitäten gelehrt. Die Synthese ist eine Mischung aus diesen beiden geschaffenen Polen. Da sowohl die These, als auch die Antithese völliger Unsinn sind, ist natürlich auch die Synthese völliger Unsinn. Das Ziel wurde dennoch erreicht, die Jesuiten konnten die historische Schule fast völlig vernichten, zumindest an den Universitäten, die sie heute alle, mehr oder weniger, kontrollieren.

Nächste Seite: Prophetie