Weltbild

Vorwort

WeltbildFür den modernen Menschen, mit dem heutigen Weltbild, ist es sehr schwer an Gott zu glauben. Er kann nicht einfach glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist. Auch wenn er es will, sein Verstand sagt ihm, dass diese Bücher von Menschen geschrieben wurden. Und vielerlei Fakten und Theorien sind für ihn klare Beweise, dass dies auch so ist.

Solche Menschen, denen es nicht gelingt, auch wenn sie es wollen, an Gott zu glauben, sollten sich die Fakten etwas genauer ansehen. Dann sollten sie die anerkannten Theorien prüfen und sich auch nach Alternativen umsehen. Dieser Artikel soll dabei helfen.

Dass es das Böse auf dieser Welt gibt ist dem Leser dieses Artikels schon bewusst, sonst würde er diese Zeilen gar nicht lesen. Man sollte deshalb als erstes die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass es den gefallenen Lichtengel Lucifer der Bibel tatsächlich geben könnte.

Der nächste Schritt ist zu erkennen, dass es Begriffe gibt, die nur dafür geschaffen wurden nicht weiter zu forschen, wenn man Verdacht geschöpft hat. Der wichtigste Begriff ist zur Zeit das Wort „Verschwörungstheorie“. Seit seiner Entstehung sorgt dieses Wort dafür, den Glauben an Verschwörungen lächerlich zu machen. Journalisten haben eine panische Angst auch nur in den Verdacht zu geraten, etwas mit Verschwörungstheorien zu tun zu haben. Dieser und andere Begriffe schaffen Tabus, welche das Böse schützen. Als nächstes sollte man sich deshalb von solchen Vorurteilen frei machen.

Fakten sind an sich klar, es gibt jedoch viele Fakten, die in Wahrheit keine sind. Zumeist sind es Beweise für gewisse Theorien. Oft wird behauptet dieser oder jener Fakt würde diese oder jene Theorie eindeutig beweisen. Genau das muss man hinterfragen und überprüfen.

Ein Beispiel ist die Gravitation mit der Theorie der Massenanziehungskraft. Diese Theorie gilt offiziell als bewiesen, obwohl sie es bei weitem nicht ist. Bei vielen anderen Theorien ist es ähnlich. Unser Schulsystem lehrt sehr viele Theorien so als wären es bewiesene Fakten. Man wächst mit diesem Glauben auf, der somit zur Selbstverständlichkeit wird. So zum Beispiel die Drehung der Erde. Diese Drehung gilt als völlig bewiesen. Es gibt jedoch alternative Theorien die das widerlegen und anders erklären. Diese Theorien sind aus dem Büchern des Schulsystems verschwunden. Warum? Hat jemand ein Interesse so etwas zu tun? Ja. Genau so ist es. Auch das steht in der Bibel. Es zu glauben ist jedoch schwer.

Erdoberfäche – konkav, konvex oder flach?

Folgender Bericht aus dem Jahre 1954 beweist nicht nur, dass die Erdoberfläche konkav ist, sondern er beweist auch, dass dies dem US-Militär und den Eliten sehr wohl bekannt ist. Warum täuscht man die Menschheit derartig? Welcher Zweck wird damit verfolgt?

us_army_1954

Die wirkliche Beweiskraft dieses unscheinbaren Fotos erschließt sich erst bei genauerer Betrachtung. Die Soldaten des US Army Signal Corps wussten natürlich nichts davon. Sie waren nur stolz auf die neue technische Errungenschaft, mit der man Feindbewegungen aus weiter Ferne analysieren kann.

Die Standorthöhe der Kamera ist 1 m über der Höhe von Manhattan. Wäre die Erde konvex, dann wäre der Fuß des Empire State Building 131 Meter tiefer als der Punkt A auf dem Bild. Der Hafenkai von Coney Island und der Meeresarm wären NICHT zu sehen, wenn die Erde konvex oder flach wäre. Von Manhattan würde man nur die Spitzen der höchsten Gebäude sehen.

Ausführlicher wird dies hier erklärt.

Natürlich könnte dieser Bericht auch gefälscht sein. Wenn es da nicht so viele andere Beweise und Ungereimtheiten gäbe.

Warum erkennen Menschen, die z.B Geodäsie studiert haben derartige Täuschungen nicht?

In der Geodätischen Meßtechnik versucht man dies durch das Reflexionsgesetz zu erklären. Wieder ein „Gesetz“ der Naturwissenschaft, das einer Theorie entspringt, um beobachtete Fakten für die Theorie zurechtzubiegen. Diese Experten werden mit einer derartigen Fülle von Methoden und Formeln zur Korrektur und Kompensation überfrachtet, sodaß der gesunde Verstand verloren geht. Anders kann man sich das nicht erklären. Allerdings gibt es viele Geodäten, die das „Geoid“ ihrer Wissenschaft heimlich bezweifeln, dem Laien gegenüber hat man jedoch immer den „Experten“ vorzuführen. Dafür sorgen die Universitäten.

Mit der Technik von 2017 könnte die US Army noch viel beeindruckendere Bilder, wie dieses, machen. Dass sie das tunlichst vermeiden, ist wohl der beste Beweis für die gewollte Unterdrückung von so fundamentalen Wissen.

bergpanorama

Allerdings kann jeder diesen Fakt selbst überprüfen. Er braucht dazu nur vom Flachland in die Berge zu blicken. Die beste Sicht hat man in den frühen Morgenstunden nach Sonnenaufgang. Anschließend sucht man auf der Landkarte die Entfernung von sich zu den Bergspitzen und die Höhe der Berge. Mit etwas Mathematik kann man sich leicht ausrechnen, wieviel von den Bergen man bei einer konkaven, konvexen oder flachen Erde sehen darf. Nach einigen Bemühungen wird man feststellen, dass man gewisse Bergspitzen oder vorgelagerte Hügel nicht sehen dürfte, wenn die Erde konvex wäre, wie es die heutige Naturwissenschaft behauptet.

Es folgt eine umfassende alternative Theorie zum heutigen Weltbild. Diese Theorie erscheint erst mal völlig lächerlich für den heute geprägten Menschen. Man sollte sie auch nicht einfach glauben, aber man sollte sie in Erwägung ziehen um vielleicht dadurch den Glauben an Gott wieder zu finden.

Die Erde als Zelle in einem lebenden Organismus

In dieser Theorie ist die Erde nicht nur eine eigenständige Zelle in einem größeren Wesen, sondern in jedem Lebewesen auf Erden befinden sich ebensolche Zellen, welche von Menschen bewohnt werden. Wie im großen so im kleinen.

Kein Planet

Die Erde ist in dieser Theorie kein Planet sondern eine Zelle. Sie dreht sich auch nicht. Wir leben auf der Zellmembrane. Und zwar auf der Innenseite dieser Membran, die wir als Erdmantel kennen. Die Außenseite dieser Membran ist auch bewohnt. Für uns ist die Außenseite der Untergrund, denn er liegt unterhalb von uns. Egal an welcher Stelle im Erdkreis wir uns befinden, durch die Gravitation ist die Außenseite immer der Abgrund für uns.

Himmel

Sonne, Mond, Planeten und Sterne befinden sich im Inneren der Erde. Es erscheint uns deshalb anders, weil der Lichtstrahl nicht gerade ist und die Lichtgeschwindigkeit zum Zentrum der Erde(Himmel) hin abnimmt. Durch den gebogenen Lichtstrahl wird der Himmel mit den Sternen wie ein Zelt über uns auseinandergezogen. Umgekehrt erscheint die Erdoberfläche aus großer Höhe zusammengezogen.

Wissenschaft

Dies erscheint auf den ersten Blick völlig absurd, aber es ist mathematisch die genaue Umkehrung des heliozentrischen Weltbildes. Alle Formeln gelten auch in der Umkehrung, es ist nur weitaus komplizierter mit dem gebeugten Licht. Es gab einen Professor an der Universität Wien, der hat dieses Modell seinen Studenten zur Widerlegung vorgelegt. Es ist in all den Jahren niemanden gelungen. Auch Fachkollegen von Prof. Sexl konnten dies nie. Dieser Professor war wahrscheinlich ein heimlicher Anhänger dieser Theorie, was er jedoch offiziell nicht vertreten konnte, denn dadurch hätte er seine Anstellung verloren. Heute würde es kein Universitätsprofessor mehr wagen, etwas derartiges in seinen Vorlesungen zu erwähnen.

Erdrotation

Offiziell ist die Rotation der Erde bewiesen und es wird in den Schulen auch so gelehrt. Dass dies nicht der Fall ist, ist kaum bekannt. Hier Informationen dazu: http://auf-zur-mitte.blogspot.co.at/2015/12/und-die-erde-dreht-sich-doch-nicht.html .

Weitere Informationen zu dieser Theorie

Es gab vor 100 Jahren sogar eine Religion, die dieses Weltbild zur Grundlage hatte. Damals wurde auch ein wissenschaftlicher Versuch durchgeführt. Dieses Experiment sollte klären, ob die Erdoberfläche konvex oder konkav ist. Der Geodät U.C. Morrow leitete diesen Versuch. Der sehenswerte Film „A line has been drawn“ stellt dieses Experiment im Detail dar. Etwas kurios ist es, dass ein Nachfahre des Astronomen Johannes Kepler heute dieses Innenweltbild vertritt. Zu finden auf http://www.rolf-keppler.de/ . Eine andere Seite ist http://www.innenweltkosmos.de/thema_g/g_der.html .

Auch zur Außenseite gibt es Informationen. Diese sind jedoch wenig untermauert. Interessant ist dabei, dass all diese Berichterstatter davon ausgehen, dass sie von der Innenseite der Erde berichten würden. Einer ist: Das Tagebuch von Admiral Richard E. Byrd. Interessant ist auch Die Reise des Olaf Jansen. Ebenso gibt es Berichte vom sogenannten Neuschwabenland in der Antarktis zur Zeit des 2. Weltkriegs und danach vom Militär der USA. Daraus geht auch hervor, dass wahrscheinlich unbekannte Flugobjekte von der Außenseite der Erde stammen.

In diesem Zusammenhang ist auch das Studium der Riesenskelette aus Ausgrabungen wichtig, denn auf der Außenseite sind die Menschen viel größer. Auch die Bibel berichtet von Riesen, die einst auf der Erde lebten. Das führt zu den sogenannten Nephillim, die ebenfalls in der Bibel erwähnt werden.

Hier möchte ich vorab die wichtigste Info zu den Predigern im Internet geben. Die meisten lehren falsche Festtage. Zu den richtigen biblischen Festtagen führt ein Link am Ende dieses Artikels.

Die Bibel

In der Bibel und auch im Buch Henoch, das heute nicht mehr zu den Büchern gehört, wird die Außenwelt erwähnt. Jedoch nicht direkt. Man kann nur vermuten, dass es sich dabei um die Außenwelt handelt, wenn diese Theorie der Wahrheit entspräche.

Der Antichrist aus der Offenbarung kommt ebenfalls aus dem Abgrund. Dies ist für uns besonders wichtig, denn wir leben in der Endzeit, laut der Prophetie in der Bibel. Jeder Christ sollte damit rechnen, dass bald Wesen auftauchen werden, die sich als Messias ausgeben werden. Diese Wesen sind uns technologisch weit überlegen und auch von größerer Statur. Wahrscheinlich werden sie sich als Außerirdische Wesen bezeichnen. Wenn dies geschieht, dann ist die Wiederkunft des echten Messias nicht mehr fern. Die große Masse wird, laut Bibel, den Antichristen und seine menschlichen Verbündeten anbeten. Die echten Christen sollten sich hüten dies zu tun.

Krebs

Betrachtet man diese Theorie in einem größeren Zusammenhang, so erkennt man, dass Zellen, wie die Erde, auch leben können, wenn sie von egoistischen Machthabern regiert werden. Zwar nicht sehr lang, aber für gewisse Zeit. Wir sehen das, wenn wir uns Krebszellen im menschlichen Körpern betrachten. Solche Zellen haben die göttliche Ordnung verlassen und bilden, im Verbund mit anderen Zellen, Krebsgeschwüre. Diese Krebszellen ernähren sich von Blut, das sie vom gesunden Organismus abzweigen. Der gesunde Organismus sind alle Zellen, in denen die Gebote Gottes gehalten werden.

Ein Mensch, der nicht an die göttliche Ordnung glaubt und die göttlichen Regeln ablehnt, braucht sich nicht wundern, wenn die Lebewesen in den Zellen seines Körpers das gleiche tun. Umgekehrt, wenn diese Theorie stimmt, könnte dann ein Mensch der an Krebs erkrankt ist, wieder schnell gesunden, wenn er sich der göttlichen Liebe und Ordnung zuwendet und die Gebote Gottes hält.

Und der erste ging hin und goß seine Schale aus auf die Erde; und es kam ein böses und schlimmes Geschwür an die Menschen, welche das Malzeichen des Tieres hatten und die sein Bild anbeteten. Offenbarung 16.2

Sollte diese Theorie wahr sein, dann ist die Erde eine ganz junge Zelle, oder eine Zelle mit speziellen Aufgaben, denn sie hat keine Funktion in einem Zellverband. Auch fehlen (noch) typische Inhalte innerhalb der Zelle. Zur Zeit ist die Erde aber auf jeden Fall eine Krebszelle, gemäß dieser Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre die Erde als Eizelle.

Eizelle

Eine andere mögliche Funktion der Erde wäre eine Eizelle kurz nach oder während der Befruchtung. Das würde erklären, warum es (noch) keinen Zellverbund gibt. Ebenso würde es die (noch) fehlenden Elemente im Inneren erklären.

Viele alte Texte, wie zum Beispiel aus den indischen Veden oder dem Gilgameschepos,  auch der Bibel, sprechen eher für diese Möglichkeit. Der Kampf würde dann von den Wesen ausgehen, die mit den Spermien die Eizelle besiedelt haben. Wir wären dann noch im Befruchtungsprozess.  All dies ist jedoch reine Spekulation.

Der Mensch sollte etwas demütiger sein mit seinen Ideen und die folgende Aussage von Jesus (Jahuschua), als er sich von den Jüngern verabschiedete, beherzigen.

Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Johannes 16.12

Göttliche Herrlichkeit

Diese Theorie lässt durch diese übergeordnete Betrachtungsweise den Sinn als ganzes erkennen. Sollte diese Theorie stimmen, dann ist die göttliche Ordnung noch viel beeindruckender als der Mensch je angenommen hat. Dann ist unser Gott wahrhaft eine Herrlichkeit und jeder Christ sollte sich freuen, einmal eine Aufgabe im Liebeswerk dieser Ordnung zu erhalten.

Gottes Gebote

Entschließt man sich, die Gebote Gottes zu beachten so gibt es nur eine Quelle dafür, die Bibel. Man findet die 10 Gebote Gottes in der Bibel in Mose 2, 20. Im neuen Testament werden sie ebenfalls erwähnt.

Altes Testament (2 Mos 20)

Neues Testament

1

Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe.
Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
(Mt 4,10) Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen.

(Off 19,10) Bete Gott an! (Das Zeugnis aber Jesu ist der Geist der Weissagung.)(Off 22, 8-9)

2

Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen; und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich liebhaben und meine Gebote halten. (1 Joh 5,21) Kindlein, hütet euch vor den Abgöttern! Amen.

(1 Korinther 10, 14) Darum, meine Liebsten, fliehet von dem Götzendienst!

3

Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht. (1 Tim 6,1) Damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde.

4

Gedenke des Sabbattags, daß du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Dinge beschicken; aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhete am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn. (Mk 2, 27-28) Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht, und nicht der Mensch um des Sabbat willen. So ist des Menschen Sohn ein HERR auch des Sabbats. (Heb 4.11)Laßt uns nun Fleiß anwenden, in jene Ruhe einzugehen, auf daß nicht jemand nach demselben Beispiel des Ungehorsams falle.

5

Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest in dem Lande, daß dir der HERR, dein Gott, gibt. (Mt 19,19) ehre Vater und Mutter. (Eph 6,1-3) Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem HERRN, denn das ist billig. Ehre Vater und Mutter,« das ist das erste Gebot, das Verheißung hat: auf daß dir’s wohl gehe und du lange lebest auf Erden.

6

Du sollst nicht töten. (Röm 13,9)du sollst nicht töten (Jakobus 2,11) Du sollst nicht töten

7

Du sollst nicht ehebrechen. (Röm 13,9)Du sollst nicht ehebrechen (Jakobus 2,11) (Mat 19,18)

8

Du sollst nicht stehlen. (Röm 13,9)du sollst nicht stehlen (Eph 4,20)

9

Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. (Röm 13,9)du sollst nicht falsch Zeugnis geben

10

Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses. Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes, noch seines Knechtes noch seiner Magd, noch seines Ochsen noch seines Esels, noch alles, was dein Nächster hat. (Röm 13,9)dich soll nichts gelüsten (Röm 7,7)

Die besten Erklärungen dazu findet man auf http://www.bibel-offenbarung.org/ .

Nur wenn man folgendes auch reinen Herzens leben kann, erfüllen sich alle Gebote von selbst. Dies sollte jeder Christ beachten:

Denn alle Gesetze werden in einem Wort erfüllt, in dem: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Galater 5.14

Nur wer dies wirklich kann, der braucht sich um die Gebote keine Gedanken mehr machen. Für alle anderen gelten alle Gebote Gottes.

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Matthäus 5.17

Es gibt viele Erklärungen zur Bibel die in die Irre führen. Der oben angeführte Link ist nach meinem Dafürhalten die derzeit beste.

Prophetie

Die Prophetie auf der oben erwähnten Plattform ist an die Erklärungen der STA(Siebter-Tag-Adventisten)-Kirche angelehnt, auch ich halte diese für die richtige. Allerdings erklären auch die Autoren dieser Plattform, dass die STA-Leitung längst den Pfad Gottes verlassen hat. Sie rufen dazu auf, jegliche Kirche zu verlassen.
Genau das verlangt auch die Bibel in der Offenbarung des Johannes.

Und ich hörte eine andere Stimme vom Himmel, die sprach: Gehet aus von ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen! Offenbarung 18.4

Für mich gibt es jedoch einen groben Fehler in der Auslegung der Prophetie durch die STA.

(Man versteht dies erst, wenn man sich mit der Prophetie der Bibel vertraut gemacht hat).

Dieser grobe Fehler ist das „Bild des Tieres“ und das „Malzeichen des Tieres“.

Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen: und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamme, und es redete wie ein Drache. Und die ganze Gewalt des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es macht, daß die Erde und die auf ihr wohnen das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. Und es tut große Zeichen, daß es selbst Feuer vom Himmel auf die Erde herabkommen läßt vor den Menschen; und es verführt, die auf der Erde wohnen wegen der Zeichen, welche vor dem Tiere zu tun ihm gegeben wurde, indem es die, welche auf der Erde wohnen, auffordert, ein Bild dem Tiere zu machen, das die Wunde des Schwertes hat und lebte.

Und es wurde ihm gegeben, dem Bilde des Tieres Odem zu geben, auf daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.

Offenbarung 13.15-18 (Ebenfelder 1905)

Für die STA ist das Bild des Tieres der Protestantismus von heute. Das halte ich für völlig falsch. Alle reformierten Kirchen sind heute „Töchter der Hure Babylons“, aber niemals dieses Bild. Für mich ist das „Bild des Tieres“ das naturwissenschaftliche Weltbild von heute. Die Malzeichen sind für mich die durch die heutigen Institutionen verliehenen Titel und Berechtigungen. Jeder akademische und andere Titel ist ein solches Malzeichen. Verleiht er eine Denkberechtigung, ist es ein Malzeichen auf der Stirn, Verleiht er Handlungsberechtigung ist das Malzeichen auf der rechten Hand. Dazu zählt sogar ein normales Bankkonto. Wenn das Bargeld abgeschafft wird, kann man weder Kaufen noch Verkaufen, wenn man kein Konto hat.

Trotz der vielen Kritik an der STA lohnt es sich, die Vorträge von Walter Veith oder Olaf Schröer zu verfolgen um sich mit der Prophetie vertraut zu machen. Jedoch wie weiter oben schon erwähnt. Die STA hält den Sabbat am Samstag. Die Bibel lehrt uns jedoch einen Kalender, der damit nicht vereinbar ist.

Biblische Feste

Das 4. Gebot kann man nur halten, wenn man einen biblischen Kalender nutzt. Hier kann man einen solchen ausdrucken. http://www.bibel-offenbarung.org/download-luni-solar-kalender.html

Der Sonntag hat mit der Auferstehung Jahushuas nichts zu tun, er ist nichts anderes als die Anbetung des falschen Christus, ein heidnischer Sonnenkult. Auch alle christlichen Feiertage sind in Wahrheit diesem Kult gewidmet. Den heidnischen Festen wurde nur ein christliches Gewand übergezogen.

prüfet aber alles, und das Gute behaltet. 1. Thessalonicher 5.21

Ist die Erde eine Zelle und alle Zellen unseres Körpers in der gleichen Weise organisiert, dann kann man das Wort Gottes in diesem neuen Licht betrachten.

Vermeiden sollte man jedoch weitere Spekulationen über das Wesen Gottes. Unser begrenzter Verstand ist dafür nicht geschaffen. Wichtig ist die Erkenntnis über den Heiligen Geist. Dies wird auch in der Bibel betont.

Darum sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.“ (Matthäus 12,31)

Und wer ein Wort redet gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Weltzeit noch in der zukünftigen.“ (Matthäus 12,32; siehe auch Lukas 12,10)

Wahrlich, ich sage euch: Alle Sünden sollen den Menschenkindern vergeben werden, auch die Lästerungen, womit sie lästern;wer aber gegen den Heiligen Geist lästert, der hat in Ewigkeit keine Vergebung, sondern er ist einem ewigen Gericht verfallen.“ (Markus 3,28-29)

In diesem Artikel wird dies genauer erklärt. Wichtig dabei ist folgendes: Verweigert man IN SICH das Wirken des Heiligen Geistes, so kann die heilige Ordnung nicht aufrecht erhalten werden. Man zerstört sich dadurch selbst. Genauer gesagt, man überträgt die Ordnung einem anderen System, welches die Gesamtheit nicht versteht. Es bildet sich dann eine Organisation, wie wir es heute auf der Erde beobachten können.

Man versteht plötzlich auch, warum die biblischen Festtage so bedeutend sind. Das Volk einer Zelle wird dadurch an den lebendigen Rhythmus des Ganzen angeschlossen. Wir benutzen den Kalender nicht nur, wir sind lebende Elemente, die in diesem Rhythmus schwingen und dabei ihre Aufgaben erfüllen.

Das Volk Israel hat die Festtage in Ägypten völlig vergessen. Der Auszug aus Ägypten passiert im Rhythmus der biblischen Festtage. Damit wurde der Rhythmus wieder hergestellt. Das Wirken und der Tod des Messias am Kreuz erfolgte auch in diesem Rhythmus. Es ist deshalb das Zentrum der Bibel. Nach dem Tod Jahuschua’s ging der Rhythmus wieder verloren und wird mit der Wiederkunft des Messias wieder hergestellt.

Es ist nicht ganz einfach, die richtigen Festtage wiederzufinden:

Denn gleichwie der neue Himmel und die neue Erde, die Ich mache, vor Meinem Angesicht bleiben werden, spricht … [JAHUWAH], so soll auch euer Same und euer Name bestehen bleiben. Und es wird geschehen, dass an jedem Neumond und an jedem Sabbat alles Fleisch sich einfinden wird, um vor Mir anzubeten, spricht … [JAHUWAH]. (Jesaja 66,22-23)

Die Bibel gibt niemals einfach nur Anweisungen. Sie stellt auch sicher, dass bei Verweigerung der heiligen Ordnung auch automatisch die Zerstörung folgt. Nur wenn der Heilige Geist in uns als einzelner Mensch und auch als Volk gegenwärtig bleibt, bleibt der Rhythmus erhalten, von Generation zu Generation.

Nach jedem Neumond beginnt ein neues Monat mit vier Wochen zu je sieben Tagen. Ist der Neumond in den Tagesstunden, beginnt der Monat erst am folgenden Tag. Der erste Tag im Monat ist der NEUMONDTAG. Erst nach diesem Tag beginnt am nächsten Tag die erste Woche.

Jede Woche endet mit einem SABBAT. Nach dem vierten Sabbat folgt entweder der nächste Neumondtag oder ein Translationstag. Diese Tage gehören zu keiner Woche. Es gibt damit keine ununterbrochene Wochenfolge.

Das Jahr beginnt im Frühling. Auslöser ist die Tag und Nachtgleiche. Der Neumond danach bestimmt den ersten Monat. Es gibt damit Jahre, die 12 Monate dauern und es gibt Jahre, die 13 Monate dauern.

Ein TAG beginnt mit dem Sonnenaufgang und endet zum Sonnenuntergang. Die Stunden ergeben sich durch die Teilung dieser Zeit durch Zwölf. Im Winter ist eine Stunde somit kürzer als im Sommer. Die NACHT gehört immer zum vorhergehenden Tag. Der SABBAT wird nur in den Stunden des Tages gefeiert.

Am 10. Tag des ersten Monats ritt der Messias auf einem Esel in Jerusalem ein. Bis dahin wurde an diesem Tag ein Lamm für das Passah ausgewählt. Am 14. Tag etwa zur 9. Stunde wurde dieses Lamm geschlachtet und in die Nacht hinein gegessen. Jesus starb zur 9. Stunde dieses Tages am Kreuz. Der 15. Tag ist immer ein Sabbat. An diesem Tag ruhte der Messias im Grab. Mit Passah beginnt das Fest der ungesäuerten Brote. Bei Sonnenaufgang des nächsten Tages erweckte der Heilige Geist den Messias von den Toten.

Das Lamm zum Passah war immer die Vorbereitung auf den Messias. Nach dem Tod des Messias schlachten die Christen kein Lamm mehr zu Passah. Sie gedenken an das letzte Abendmahl mit dem Messias, an dem ungesäuertes Brot und unvergorener Wein getrunken wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.