Startseite

DIE HÜTTE – EIN WOCHENENDE MIT GOTT

Dieser wunderbare Film ist sehr zu empfehlen. Trotzdem hätte er im Menüpunkt HIMMEL nichts verloren. Wer das genauer verstehen will, sollte sich diese Seiten etwas genauer ansehen.

HIMMEL

So wie jede lebendige Zelle vom Zellkern aus regiert wird, so hat auch unsere Erde einen solchen Kern. Dieser Kern wird als HIMMEL bezeichnet.

Die gemeinsame Schwingung des Lebens in einer Zelle ist die Grundlage ihres Bestandes. Aber auch die rhythmische Abstimmung der Schwingungen  im Zellverband ist überlebenswichtig für den übergeordneten Organismus, von dem die einzelne Zelle ein Teil ist.

Um den gemeinsamen Rhythmus in einer Zelle aufrecht zu erhalten, ist ein Taktgeber notwendig. In vereinfachter Form hat der Mensch dieses System in seinen Computern nachgemacht. Auch dort befindet sich ein Quarzkristall, der den Takt für die Schwingung im Hauptprozessor und im Bussystem vorgibt.

Biologische Systeme sind etwas komplexer als Maschinen. Der Mensch ist nicht in der Lage, dies in seiner Gesamtheit zu verstehen. Wir kennen jedoch unseren Taktgeber. Das ist das Zusammenspiel von MOND und SONNE. Der MENSCH ist nicht nur Beobachter, sondern Teil dieses Systems.

Nur wenn der Mensch im Takt des Mondes lebt, kann unsere Erde längerfristig überleben. Deshalb ist unser Kalender von so großer Bedeutung. Lebt die Menschheit einen Rhythmus, den der Himmel NICHT vorgegeben hat, so befindet sich die Erde aus dem Rhythmus des Himmels.

In Zellverbänden der Natur ist das auch beobachtbar. Solche Strukturen bezeichnen unsere Mediziner als Karzinome. Man könnte auch sagen, der Rhythmus in einer Zelle bestimmt die Funktion der Zelle. Die Funktion des genannten Beispiels ist die einer Krebszelle. Im besten Fall bildet eine solche Zelle, zusammen mit anderen Zellen, ein gutartiges Geschwür im übergeordneten Organismus. Im schlechtesten Fall ist solch eine Zelle eine Metastase und tötet den übergeordneten Organismus, und damit auch sich selbst, in absehbarer Zeit.

Der Taktgeber einer Zelle ist seine Uhr und sein Kalender. Erst dadurch entsteht die Zeit. Stunden, Tage und Jahre entstehen auf der Erde durch die Sonne und Wochen und Monate werden vom Mond bestimmt.

Der MENSCH muss erst lernen, sich in dieses System einzufügen. Da LIEBE ohne freien Willen nicht existieren kann, basiert das göttliche System auf Freiwilligkeit. Jeder einzelne Mensch muss sich aus freien Willen dazu entscheiden, den Rhytmus der Erde in Einklang mit GOTT und dem HIMMEL zu bringen. Aber auch dieser Lernprozess erfolgt im göttlichen Rhythmus. Durch das Studium der Prophetie in der Bibel bekommt man einen kleinen Einblick ins Gesamtsystem.

GOTT hat diesen Rhythmus beim Auszug der Israeliten aus Ägypten wieder hergestellt. Die Zeit danach ist eine Vorbereitung auf den Messias, nach dessen Tod und Auferstehung der Rhythmus wieder verloren ging.

Zur 7-teiligen Serie

Biblischen Kalender ausdrucken

ERDE

Das Studium dieses Abschnittes gibt einen Einblick in die wahren Machtstrukturen auf unserer Erde. Es befähigt damit dem geistig erwachenden Menschen die Täuschungen und Lügen der wahren Machthaber auf der Erde zu erkennen.

Am Ende sollte man erkennen, dass der Mensch keine Chance hat ohne göttliche Führung die Erde zu regieren. Genau wie im Organismus unseres Körpers entsteht dabei bestenfalls ein gutartiges Geschwür, denn wir können GOTT niemals ersetzen.

Über mich

Als junger Mensch dachte ich noch, wir würden in einer langweiligen Zeit leben. In einer Zeit, in der es nichts mehr zu entdecken gibt. Nur zu verständlich, dass ich mich von den angebotenen Auswegen, wie viele andere auch, lange verführen ließ. Diese Abgebote kennen wir aus Film, Fernsehen und Computer. Wahre Abenteuer gibt es scheinbar nur mehr in dieser virtuellen Welt.

Heute mit 60 Jahren erkenne ich jedoch, dass wir wohl in der abenteuerlichsten Zeit überhaupt leben. Die Wahrheit hinter der Fassade der offiziell dargestellten Welt ist spannender als jeder Film, auch wenn er noch so aufwändig produziert wurde.

Anfangs hatte ich das Wesen des Geldes studiert. Auf diesem Weg entdeckte ich immer mehr Ungeheuerlichkeiten in der Geschichte des Menschen und seiner Erde.

Nun ist das Wissen ums Geld zwar noch immer sehr wichtig. Das Ausmaß von Lüge und Betrug geht jedoch weit darüber hinaus. Letztendlich geht alles auf die Begriffe von Gut und Böse zurück. Damit erreicht man zwangsläufig die geistige Auseinandersetzung mit Religion.

Nach langen Studien wird alles wieder ganz einfach, wenn der Geist zu erwachen beginnt. Es gibt in Wahrheit nur zwei Systeme. Das des Himmels und das der Erde, das auch das Weltliche genannt wird.

Das System Gottes ist jenes des freien Willens und es basiert auf Liebe. Das weltliche System ist immer faschistisch und basiert auf Angst. Zu erkennen, dass auch jedes demokratische oder kommunistische System im Grunde immer faschistisch sein muss, war ein langer Weg.

Ein Weg, der sich jedoch lohnt, denn er führt in die Zufriedenheit.

Walter Panhuber

Kontakt