Energieanbieter wechseln – Wertvolle Tipps zum günstigsten Tarif für Strom und Gas

Stromrechnung / Gasrechnung
Wenn vorhanden, benutze immer die letzte Strom -oder Gasrechnung für den Wechsel des Anbieters.
Was du brauchst sind die verbrauchten kWh pro Jahr und der oder die Zählpunkt(e). Der Verbrauch ist für jeden Zählpunkt immer extra angeführt.

Verbrauch pro Jahr
Manchmal ist der angegebene Zeitraum nicht ein Jahr. Du findest jedoch die Anzahl der Tage auf der Rechnung. In diesem Fall dividierst du die verbrauchten kWh durch die Anzahl der Tage. Das Ergebnis ist der durchnittliche Tagesverbrauch, den multiplizierst du mit 365. Dann hast du den Verbrauch für ein Jahr.
Jahresverbrauch
Zählpunktbezeichnung
Die Zählpunktbezeichnung ist immer 33stellig. Die Zählernummer auf deinem Stromzähler reicht nicht. Du findest die Zählpunktbezeichnung auf deiner Stromrechnung.
Beispiel:
Zählpunkt
Tarifrechner
Nachdem du alle notwendigen Daten eingegeben hast, listet der Vergleichsrechner die verschiedenen Anbieter auf. Der günstigste ist immer oben.

Vorsicht
Zumeist sind in der Liste ganz oben Anbieter mit hohen Neukundenrabatten. Wenn du dich dafür entscheidest, solltest du unbedingt vor Ablauf der Bindefrist wieder wechseln, denn der Preis für die kWh ist oft sehr hoch. Versäumst du den Wechsel, dann zahlst du im zweiten Jahr wieder viel zuviel für deine Energie.
Also unbedingt sogleich im Kalender den nächsten Wechsel eintragen (Kündigungszeit einbeziehen), wenn du einen Anbieter mit Neukundenrabatt wählst.
Wer sich das nicht antun will, der sucht sich den Anbieter, der wirklich den günstigsten Tarif (cent/kWh) hat. Du findest diese Information unter den Tarifdetails.
Tarife
Der Tarif gliedert sich in den Grundpreis und den Arbeitspreis. Manche Anbieter haben einen Grundpreis von 0.00 €. Der Arbeitspreis liegt bei 3cent pro kWh aufwärts.
Alle anderen Tarife auf der Stromrechnung sind unwichtig. Sie betreffen den Netzbetreiber. Du solltest in Zukunft beides getrennt halten, denn es sind zwei verschiedene Firmen.
Abschluss
Nachdem du dich entschieden hast, schließt du direkt im Tarifrechner den Antrag für den neuen Lieferanten ab.

Je nachdem, welchen Vergleichsrechner du benutzt, ist damit alles erledigt. Oder du erhälst per Email den Vertrag. Den unterschreibst du und schickst ihn per Post zurück. Du kannst ihn auch scannen und per Mail senden.

Der neue Anbieter erledigt alles weitere.
Er kündigt den Vertrag mit deinem vorherigen Energielieferanten und meldet dem Netzbetreiber den neuen Vertrag.

Netzbetreiber
Das Verhältnis von Netzbetreiber zum Energieanbieter ist ähnlich wie das Verhältnis deiner Autowerkstatt zu deiner Tankstelle. Sie haben rechtlich nichts miteinander zu tun.

Ein Netzbetreiber darf gesetzlich keine Energie anbieten.

Dein Netzbetreiber bleibt dir in jedem Fall erhalten.

Gesetzlich sind die großen Energiegesellschaften zwar in Netzbetreiber und Energieanbieter getrennt, doch in der Praxis sind die alten Strukturen noch vorhanden. Viele Kunden denken immer noch, sie würden Nachteile erleiden, wenn sie zu einem anderen Anbieter wechseln. Doch genau dafür wurden die Kontrollstellen geschaffen. In Österreich überwacht die E-Control den Markt.

2 Gedanken zu „Energieanbieter wechseln – Wertvolle Tipps zum günstigsten Tarif für Strom und Gas“

  1. Danke für die Tipps! Bin nun bei Pullstrom gelandet und hoffe dort länger bleiben zu können. Die sehr geringen Verbrauchspreise und der Ökostrom lassen mich guter Hoffnung daran glauben. 🙂 Allen die auch einen sinnvollen und günstigen Anbieter suchen kann ich Pullstrom nur empfehlen: https://www.pullstrom.at/. 🙂

    Grüße, Lexis

  2. Sehr gute Tipps. Vielen Dank. Mittlerweile gibt es doch auf einiges zu achten, um einen Wechsel durchzuführen, denn schließlich will jeder auch auf Dauer Geld einsparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.